CCA Wawel Castle/ Art as a State of Mind/ Katze und Krieg —Temporary Gallery

Straßen, öffentliche Plätze, historische Monumente – all das befindet sich heute in Gefahr, immer mehr politisch und kommerziell vereinnahmt zu werden. Auch das vielgelobte Konzept der Kunst im öffentlichen Raum ändert letztendlich wenig daran, dass Orte des sozialen Lebens zu Interessenzonen für Investment und Ideologie werden. Drei Ausstellungen in der Temporary Gallery in Köln entwerfen […]

Evelyn Richter —Kunstpalast

Manchmal können Bilder Bände sprechen. Dieser Gedanke begleitet einen in der Begegnung mit den Fotografien von Evelyn Richter (1930–2021), die tief in die Psychologie des Moments eintauchen. Richter, die in der DDR aufwuchs, wo sie als Berufsfotografin und Dozentin tätig war, schuf durch sensible Aufnahmen der sie umgebenden Menschen und Orte ein Porträt der Gesellschaft […]

Angharad Williams – Eraser—Kunstverein Düsseldorf

Die Realität wird oft als etwas Manifestes betrachtet. Dabei braucht es ein feines Netz an Unterscheidungen, damit Dinge und Umstände als „real“ wahrgenommen werden können. In ihrer ersten institutionellen Einzelausstellung in Deutschland Eraser im Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, kuratiert von Kathrin Bentele, lenkt die walisische Künstlerin Angharad Williams die Aufmerksamkeit auf die Kategorien, durch […]

CHRISTO UND JEANNE-CLAUDE. Paris. New York. Grenzenlos —Kunstpalast

Durch ihre monumentalen Projekte im öffentlichen Raum sind Christo und Jeanne-Claude mittlerweile zu Legenden geworden. Verhüllungen berühmter Gebäude wie jüngst des Arc de Triomphe in Paris 2021, deren Realisierung der 2020 verstorbene Christo nicht mehr erlebte, erhalten große Aufmerksamkeit und prägen sich in das kollektive Gedächtnis ein. Den Weg, den das Paar, das sich Ende […]

LANDSCAPES OF LABOUR —KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION

Arbeitswelten und Wertschöpfungsketten sind heute der globalen Ökonomie des „Mining“ unterworfen. Rohstoffe, Daten, Bitcoin – alles wird von globalen Konzernen geschürft, als befänden wir uns in einem neuen Goldrausch. Das Ganze bekommt jedoch eine andere, beunruhigende Note, wenn man bedenkt, wie eng all diese Komponenten des „Abbaus“ auf ökologisch und sozial teils fatale Weise miteinander […]

Michelle Grabner + Friends —Galerie Gisela Clement

Häuslichkeit ist heute in Verruf geraten. Dennoch ist die innere Sehnsucht nach der heilen Welt des Heims ständig präsent und flammt immer wieder auf, wenn man nostalgische Gegenstände wie eine Stoffservierte oder ein hübsches Marmeladenglas in der Hand hält. Die amerikanische Künstlerin Michelle Grabner, die zurzeit in der Einzelausstellung Margarine in der Galerie Gisela Clement zu […]

John Russell / José Montealegre —Kölnischer Kunstverein

Passend zu der erdrückenden Stadthitze hat der Kölnische Kunstverein mit zwei Ausstellungen eine Art temporäre Oase eingerichtet. Einer gigantischen Pool-Landschaft begegnet man in CAVAPOOL, einer von der Direktorin Nikola Dietrich kuratierten Ausstellung des britischen Künstlers John Russell. In Nervous System hingegen hat der aus Honduras stammende Künstler José Montealegre im Studio des 2. OG eine Art Gewächshaus […]

Breathing Water, Drinking Air—Sammlung Philara

Sammlungspräsentationen bestehen häufig aus Werken, die entweder besonders imposant oder wertvoll sind. Das mag beeindrucken, doch so eine Strategie bietet wenig für die Besucher*innen. Die neue Direktorin der Sammlung Philara Julika Bosch hat einen anderen Weg gewählt und eine Ausstellung aus den Beständen des Düsseldorfer Sammlers Gil Bronner gestaltet, welche die Sensibilität der Betrachter*innen miteinbezieht. Aus […]

off the beaten rack —KIT Düsseldorf

Die Auseinandersetzung mit Körperbewusstsein zählt zu den wenigen Themen in der Kunst, die ausstellungstechnisch tatsächlich schwer umzusetzen sind. Schließlich dürfen die Kunstwerke in der Regel nicht berührt werden. Dies führt dazu, dass man von Künstler*innen in Ausstellungen zwar viel über Körperwahrnehmung und -bilder erfährt, die Betrachter*innen in ihrer eigenen Subjektivität aber meistens nicht eingebunden werden. […]

Dorothea von Stetten Kunstpreis 2022 - Junge Kunst aus Polen—Kunstmuseum Bonn

Wie empfinden junge Künstler*innen heute in Polen? Seit den frühen Zweitausendern gab es zahlreiche kulturelle und gesellschaftliche Annäherungsprozesse zwischen Polen und seinen europäischen Nachbarländern. Durch den Sieg der konservativen Partei PiS im Jahr 2015 werden diese Entwicklungen jedoch stark behindert. Eine gerade erst entstandene kulturelle Szene wird in ihre Schranken verwiesen, als anstößig empfundene künstlerische […]

KIMA - Karen Paulina Biswell und Maria Amilbia Siagama Siagamas —wildpalms

Kunst kennt keine Grenzen – ja, so sollte es eigentlich sein, obwohl dieser Satz bereits etwas abgenutzt klingt. Denn obwohl Postkolonialismus, Feminismus und andere Bewegungen sich seit ein paar Jahren zunehmend in der Kunstwelt durchsetzen, sind Beispiele einer wirklich grenzüberschreitenden Kunst immer noch selten. Wer wo was mit wem macht – diese Kriterien sind nach […]

Yuki Kimura - COL SPORCAR SI TROVA—Kunstverein Düsseldorf

Die japanische Künstlerin Yuki Kimura hat den Ausstellungsraum des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen Düsseldorf in ein mathematisches Rätsel verwandelt. Ein horizontales, schwarz-weißes Streifenmuster verläuft in einer Endlosschleife entlang sämtlicher Wände. Den Raum selbst durchtrennt eine Achse aus Sockeln mit glänzenden Stahlkugeln, in denen sich wiederum die Umgebung spiegelt. In regelmäßigen Abständen zu diesen […]

RED IN TOOTH - Dala Nasser —Kölnischer Kunstverein

Wenn Menschen von ihrem Land sprechen, meinen Sie damit in erster Linie das nationalstaatliche oder gesellschaftliche Gebilde, dem sie sich zugehörig fühlen. Kaum jemand beruft sich jedoch auf das Terrain. Aber ist der Boden, auf dem man steht, nicht mehr als nur eine Fläche? Die libanesische Künstlerin Dala Nasser versucht in ihren installativen Arbeiten, die […]

TALK TO ME - OTHER HISTORIES OF NATURE —Temporary Gallery

Der Begriff „Natur“ ist heute zu einem Wohlfühlwort geworden. Ein komplexes System, dessen physischer und biochemischer Teil wir sind, wird zu einem Ort für Eskapismus umgedeutet. Unser Verlangen nach Idylle bringt uns dabei ausgerechnet an solche Orte, die zunehmend durch unseren Lebensstil belastet werden. Ein unbequemer Gedanke. Eine Ausstellung der Temporary Gallery TALK TO ME – OTHER HISTORIES […]